Grüezi und... OMAR TA SATT

Mein irdischer Name ist Vilma Valentino.

 

Ich habe Jahrgang 1967 und bin im Kanton Aargau geboren und aufgewachsen als Tochter eines Italieners und einer Schweizerin. Ich bin kreativ, humorvoll, lese gerne, liebe die Natur und Tiere, mag Slow Food, gute Filme und ich liebe Grün, Türkis  ...und pastellige Farben! Und ganz meiner Natur als Reisende entsprechend, verbringe ich - ob bewusst oder unbewusst - viel Zeit in der Wirklichkeit, weshalb ich mich immer wieder gut erden muss.

 

Mein Ursprungsname ist Sherin, die Reisende.

 

Ich komme aus der Frequenz der Engel und der Grund meines Erschaffens ist es, ein Kanal der Heilung/eine Heilerin zu sein. Meine kosmischen Eltern sind Raphael und Shakti, mein Hohes Selbst ist Jesus Christus mit dem ich 2001 während einer Meditation im Herzen verschmolzen bin. Für diese und andere spirituelle Erfahrungen bin ich zutiefst dankbar.

Ich bin Mutter eines aufgeweckten Sohnes und nach 14-jähriger Beziehung mit 40 Jahren ganz plötzlich Witwe geworden. Ich habe in meinem Leben gelernt loszulassen und die Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann. Wenn der Verstand erst einmal zur Ruhe kommt und aufhört Fragen zu stellen, dann vernimmt man die zarte Stimme des Herzens, die einem immerfort zuflüstert, dass alles in bester Ordnung ist und es gut und richtig ist, so wie es ist. Unsere Lieben sind nicht einfach fort, nur weil sie aus ihrem Körper sind. Im Gegenteil! Sie sind viel freier und lebendiger ohne ihr irdisches Kleid; sie sind hier und da und überall dort! - Und das Schöne ist, sie beziehen eine Kammer in der Herberge des eigenen Herzens...

 

Das Interesse an Spiritualität und an natürlichen Heilweisen waren schon früh in mir aufgekeimt. Als Kind pflegte ich intensive Zwiegespräche mit Gott. In Verbindung mit dem Göttlichen analysierte ich vor dem Einschlafen meinen erlebten Tag und wusste genau, wo ich gefehlt hatte. Es fühlte sich an, als ob jede noch so kleine Verfehlung einen Flecken auf dem weissen Laken hinterlassen würde, was mich unendlich traurig machte, da ich erkannte, dass es schwer sein würde ein unfehlbares Leben zu leben hier in dieser dichtgewobenen Welt. Irgendwann im pubertären Alter distanzierte ich mich ganz bewusst von meinem männlich geprägten Gott und litt ganz fürchterlich unter Weltschmerz. Heute weiss ich, dass jede Erfahrung dem Wachstum und der Erkenntnis dient und dass es des Menschen Wunsch und Ansinnen sein sollte im Laufe seines Lebens sich auf die Suche nach "Gott-Göttin" zu machen und sich wieder für die himmlischen Kräfte zu öffnen. Diese  Anbindung im Inneren ist es, die uns Halt und Orientierung schenkt. Zudem steht der Mensch früher oder später an der Schwelle zur jenseitigen Welt und kann sich glücklich und auch geborgen schätzen, wenn er sich nicht erst dann der Frage nach dem Woher und Wohin stellen muss.

 

Einen besonderen Zugang habe ich zum Reich der Elementarwesen. Mehrere Jahre lang habe ich sie verstofflicht und ihnen in der materiellen Welt ein Gesicht gegeben, damit sich die Menschen wieder an sie erinnern... Es ist die beseelte Natur. Jedes Element hat seine Hüter und wirkenden Kräfte. Es kommt der Tag, wo wir wieder ganz selbstverständlich mit den Engeln und Naturwesen usw. kommunizieren, um voneinander zu lernen und uns gegenseitig zu bereichern. Hildegard von Bingen, Franz von Assisi und viele andere mehr haben es uns vorgelebt...

 

Ich bin dankbar für die tiefgehenden irdischen, aber auch mystischen Erfahrungen auf meinem Lebensweg. Sie haben meinen Glauben und mein Vertrauen in eine Höhere Ordnung wieder gestärkt und mich gelehrt, dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt als der Mensch zu träumen wagt!  - Mit "Gott" im Sinne von das All-Umfassende Unendliche ohne Anfang und ohne Ende, habe ich auch wieder Frieden geschlossen. Gott-Vater-Mutter-Kind: Schöpferkraft, pure Liebe, reines Licht. 

 

 ...So lasst uns gemeinsam erkunden, was im Bereich des Möglichen liegt! Die Energien in der jetzigen Zeit sind hoch und das Licht wird von Tag zu Tag mehr bis auch der letzte Schatten gewichen ist. - Es lebe Quin`Taas, unsere Neue Welt!

 

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Heilversprechen gebe! Ich setze geistige Impulse, damit sich das Gute & Lichtvolle vermehren kann und übertrage kraft meiner himmlischen Anbindung Energie zur Stärkung der eigenen Lebenskraft. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte angeregt und neue Möglichkeiten im Denken, Fühlen und Handeln tun sich auf.

 

Dies geschieht genauso gut vor Ort in meinem Praxisraum in Seon wie auch über die Ferne in den eigenen vier Wänden. 

"Ich mach` mir die Welt, wie sie mir gefällt."


Pippi Langstrumpf